Auf­grund der weit­er­hin unklaren Lage für die Durch­führung von Ver­anstal­tun­gen wird der Jahreskongress der gyné­colo­gie suisse als Hybrid-Kongress vorbereitet.

Liebe Kol­legin­nen und Kollegen,

es war ein anstren­gen­des Jahr…speziell für uns alle; auf vieles musste verzichtet wer­den, so auch auf den SGGG-Kongress 2020 in Lau­sanne, auf den ich mich sehr gefreut hat­te und den ich mit viel Freude vor­bere­it­et hat­te. Wir haben nun einiges dazugel­ernt, so auch, dass ein Kongress in Zukun­ft flex­i­bel gestal­tet wer­den muss. Wir pla­nen also den Kongress 2021 in Inter­lak­en als Hybrid-Vari­ante, so dass es viele Möglichkeit­en der Teil­nahme geben wird und unab­hängig von viralen Launen eine Organ­i­sa­tion möglich ist.

Das The­ma „Frau und Sport“ wer­den wir übernehmen, da es wichtiger ist denn je. Und zwar in jed­er Lebenslage! Natür­lich aber wer­den auch wieder viele andere inter­es­sante The­men zum Zuge kom­men, die unsere tägliche Arbeit an unseren Pati­entin­nen sowie die Forschung und Wis­senschaft beinhaltet.

Wir wer­den ver­suchen, unsere Spon­sor­part­ner zwis­chen den Ses­sio­nen für alle Teil­nehmer zugänglich zu machen. Die Unter­stützung der Aussteller ist essen­ziell für eine erfol­gre­iche Kongressdurchführung.

Der Soziale Kon­takt ist jet­zt lange zu kurz gekom­men. Wir alle haben dies genü­gend zu spüren bekom­men. Vielle­icht, wird es im Juni wieder möglich sein, einen Gesellschaftsabend auf dem Schiff durchzuführen. Dieser Abend bietet die Möglichkeit wieder ein­mal Kol­legin­nen und Kol­le­gen zu tre­f­fen, neue Kon­tak­te zu knüpfen und die wieder­erlangte Frei­heit zu geniessen.

Ich würde mich jeden­falls sehr freuen, viele von Ihnen/Euch per­sön­lich begrüssen zu dür­fen und verbleibe mit her­zlichen Grüssen

Irène Din­geldein
Präsi­dentin gyné­colo­gie suisse